Unsere Strategie

Als Schweizer Genossenschaft mit über 150-jähriger Tradition stehen für die Coop-Gruppe die Genossenschafterinnen und Genossenschafter sowie die Kundinnen und Kunden im Zentrum. Wir richten unsere Geschäftstätigkeit in Detailhandel, Grosshandel und Produktion nach marktwirtschaftlichen, ökologischen und ethischen Grundsätzen aus und erhalten damit die Grundlagen unseres Erfolgs. Nach 47 Jahren intensiven Engagements gehört Nachhaltigkeit in der gesamten Coop-Gruppe zum Alltag. Sie ist ein fester Bestandteil der Unternehmens-DNA und in unseren Statuten, unserem Leitbild sowie den Missionen verankert. Unseren Fokus legen wir auf nachhaltige Produkte, Umwelt- und Klimaschutz sowie das Engagement für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Gesellschaft. 

Unseren Fokus legen wir auf nachhaltige Produkte, Umwelt- und Klimaschutz sowie das Engagement für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Gesellschaft.

Unsere Nachhaltigkeitsanstrengungen konzentrieren sich auf Themen mit einer hohen sozialen, ökologischen oder ökonomischen Relevanz. Zudem richten wir den Fokus auf die Erwartungen und Bedürfnisse unsere Kundinnen und Kunden sowie aller übrigen Stakeholder aus. Um unseren Beitrag an eine nachhaltige Entwicklung zu stärken, setzen wir uns alle fünf Jahre innerhalb dieser Themenfelder neue ehrgeizige und konkrete Nachhaltigkeits-Ziele und kommunizieren unsere Anstrengungen, Fortschritte und Herausforderungen jedes Jahr transparent. Die Ziele gelten für unsere drei Geschäftsfelder Detailhandel, Produktion und Grosshandel unter Berücksichtigung des jeweiligen Marktes. Wir integrieren Nachhaltigkeit fest in das Kerngeschäft und in die Linienverantwortung. Entsprechend fliesst die Nachhaltigkeit über unser Strategiekonzept Nachhaltigkeit, welches wir Ende 2017 überarbeitet haben, in alle relevanten Strategien der Coop-Gruppe ein. Mehr Informationen zum Strategiekonzept finden Sie unter Taten statt Worte.
In unserem Zielsetzungsprozess verfolgen wir jeweils einen Outside-In Ansatz und schliessen durch den Dialog mit externen Stakeholdern auch gesellschaftliche Bedürfnisse, wissenschaftliche Erkenntnisse und globale Anforderungen ein. Die Mehrjahresziele sind zudem auf die Sustainable Development Goals abgestimmt und unsere Fortschritte berichten wir nach dem internationalen Standard für Nachhaltigkeitskommunikation der Global Reporting Initiative (GRI). Um die Wirksamkeit und Glaubwürdigkeit unserer Ziele und Massnahmen sicherzustellen, setzen wir auf die Umsetzung von international anerkannten Nachhaltigkeitsstandards und Richtlinien. Unsere strategischen Schwerpunkte werden jährlich überprüft und neu identifizierte und relevante Themen in den nächsten Zielsetzungsprozess aufgenommen. Die aktuelle Zielperiode 2014 bis 2020 beinhaltet 27 Ziele im Detailhandel, 21 in der Produktion und 24 im Grosshandel, die in unsere drei Säulen und sieben übergreifende Zielbereiche gegliedert sind. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Zielperiode um ein Jahr verlängert und je nach Stand, Übergangsziele für das Jahr 2021 definiert.

Die nächste Mehrjahreszielperiode beginnt 2022 und dauert bis 2026.

Coop hat die Nachhaltigkeitsziele trotz der Corona-Pandemie konsequent weiterverfolgt und hat 2020 in allen drei Geschäftsfeldern einen Schritt nach vorne gemacht und die Mehrheit der gesetzten Ziele erreicht:

Detailhandel:

Produktion:

Grosshandel:
Unsere Kerngeschäftstätigkeit erstreckt sich von der Beschaffung und Produktion von Produkten im Food und Non-Food Bereich bis hin zum Verkauf in unseren stationären und online Kanälen über die gesamte Wertschöpfungskette. Durch eine umfassende und risikobasierte Standortbestimmung haben wir die positiven und negativen Effekte aus Sicht Nachhaltigkeit auf den verschiedenen Stufen identifiziert und diese unseren übergeordneten Zielbereichen zugeordnet. Wir berichten jeweils zur Relevanz für Coop, zu unseren Zielen, Massnahmen, Tatendrang & Projekten und Highlights & Zahlen innerhalb eines Themenfeldes.
Um den Absatz nachhaltiger Produkte zu fördern, verfolgen wir das übergeordnete Ziel, unseren Nachhaltigkeitsumsatz Jahr für Jahr weiter zu steigern:

DETAILHANDEL: Wir steigern den Anteil Nachhaltigkeitsumsatz auf 26%


PRODUKTION: Wir steigern den Anteil Nachhaltigkeitsumsatz auf 26,8%


GROSSHANDEL: Wir steigern den Anteil Nachhaltigkeitsumsatz auf 3%


Unser Rekordergebnis von 5.4 Milliarden CHF Umsatz mit nachhaltigen Produkten, wovon 4.8 Milliarden CHF allein durch den Detailhandel erwirtschaftet wurden, ist das Ergebnis unserer Vorwärtsstrategie im Bereich Nachhaltigkeit. Es wurde auch durch die besondere Marktsituation im Geschäftsjahr 2020 beeinflusst: So erlebten wir im Detailhandel und bei den Produktionsbetrieben aufgrund geschlossener Restaurants und Homeoffice eine verstärkte Nachfrage nach qualitativ hochstehenden und nachhaltigen Produkten während der Pandemie. Im Grosshandel zeigte sich genau das gegenteilige Bild. Obwohl wir unser Ziel erreicht haben, verzeichneten wir einen Rückgang bei nachhaltigen Produkten und im Gesamtumsatz im Vergleich zum Vorjahr welcher sich auf die Schliessungen in der Gastronomie und Hotellerie in ganz Europa zurückführen lässt.

Führungsstruktur und Organisation NH-Abteilung

Der genossenschaftlich organisierten Coop-Gruppe steht ein Verwaltungsrat mit zehn Mitgliedern vor. Operativ geführt wird die Coop-Gruppe von einer siebenköpfigen Geschäftsleitung. Präsident des Verwaltungsrats ist ab Mai 2021 Joos Sutter, Vorsitzender der Geschäftsleitung ebenfalls ab Mai 2021 ist Philipp Wyss.

Strategien, Ziele und Missionen werden auf Geschäftsleitungsebene verabschiedet. Die operative Ausgestaltung und Überprüfung der Zielerreichung obliegt dem Nachhaltigkeitsteam von Coop. Sie stehen im ständigen Austausch mit Nachhaltigkeits-Verantwortlichen in den drei Geschäftsbereichen Detailhandel, Produktion und Grosshandel.

Sustainable Development Goals

Die Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen legen global gültige Prioritäten und Ziele bis ins Jahr 2030 fest, um die gesamte Welt auf einen nachhaltigen Kurs zu bringen und den aktuellen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Herausforderungen zu begegnen. Als internationales Unternehmen integrieren wir mit unseren wesentlichen Themen diese globalen Zielsetzungen in unsere Strategien und Handlungsfelder und tragen so im Privatsektor zu deren Erreichung bei.